"Das ist eine außerirdische Technologie!" - Matteo Jorgenson reagiert auf seinen ersten Einsatz mit dem neuen Visma-Zeitfahrhelm

Radsport
durch Cycloon
Dienstag, 05 März 2024 um 17:16
screenshot 399
Beim zweiten öffentlichen Auftritt des Teams Visma - Lease a Bike mit seinen auffälligen neuen Zeitfahrhelmen belegte das Team auf der 3. Etappe von Paris-Nice den sechsten Platz im Zeitfahren, 38 Sekunden hinter dem UAE Team Emirates.
Einer derjenigen, die an diesem Tag in Gelb-Schwarz fuhren, war der amerikanische GC-Hoffnungsträger Matteo Jorgenson. "Der Regen im Finale war scheiße", sagte er nach der Etappe. "Wir haben wahrscheinlich fünf oder sechs Sekunden pro Kurve durch den Regen verloren, aber ja, wir haben einfach versucht, unser Bestes zu geben."
"Wir haben am Schlussanstieg wirklich das Tempo gedrosselt, weil ein paar Jungs zu kämpfen hatten, und im Nachhinein hätten wir vielleicht weiterfahren sollen, aber darüber kann man hinterher diskutieren", sagt Jorgenson mit Blick auf das Team, das mit 38 Sekunden Rückstand auf UAE Team Emirates ins Ziel kam.
Auf die Frage nach dem neuen Helm, der gestern bei Tirreno-Adriatico 2024 zum ersten Mal zu sehen war und sich schnell verbreitete, hatte Jorgenson eine witzige Antwort. "Ja, das ist eine Alien-Technologie!", lachte er. "Ich weiß nicht, was ich sonst sagen soll."
"Ich habe auf jeden Fall gute Beine. Ich habe mich am Eröffnungswochenende gut gefühlt, ich habe mich an den wenigen Tagen hier gut gefühlt und das Training in diesem Jahr hat wirklich funktioniert", sagt er abschließend. "Ich bin optimistisch und denke, dass eine Top5- oder Top3-Platzierung im Gesamtklassement möglich ist."

YouTube Video "Interview Matteo Jorgenson"<br>