Daniel Martínez bereit für Zeitfahren der 14. Etappe des Giro d'Italia 2024 - "31,2 Kilometer mehr oder weniger, die ziemlich anspruchsvoll sind"

Radsport
durch Cycloon
Samstag, 18 Mai 2024 um 7:00
danielmartinez
Daniel Martínez von BORA - hansgrohe fährt beim Giro d'Italia 2024 die vielleicht beste Grand Tour seiner Karriere und liegt nach fast zwei Wochen an zweiter Position im GesamtClassement. Diese wird jedoch im zweiten Zeitfahren am Samstag stark unter Beschuss geraten, da man hier keine Schwäche zeigen darf.
Martínez hat die 13. Etappe erfolgreich gemeistert: "Es gibt keinen einfachen Tag beim Giro, heute war es sehr anstrengend. An einem Punkt haben sie versucht, einen Split zu machen, aber naja, ich denke, der Wind hat danach zu sehr nachgelassen, also haben wir uns am Ende ein wenig entspannt und auf den letzten 10 Kilometern war es genau so, wie man normalerweise den Sprint erreicht", erklärte Martínez für RCN.
Er hätte im vorderen Teil der Echelonen sein können: "Da muss man vor allem eine gute Positionierung, eine gute Ausrüstung und gute Beine haben, denn wenn man in der Gruppe zurückbleibt, leidet man zu sehr. "Dann muss man auch immer da oben sein, wie in der Waschmaschine", sagte der kolumbianische Kletterer.
Auf die Frage, ob er für das Zeitfahren vorbereitet sei, antwortet er: "Natürlich, man sieht ja nicht, dass ich mich heute schon warmlaufe", lacht er und fährt fort: "Lügen. Ja, das morgige Zeitfahren, das wird komplett flach sein, also gut, mal sehen. 31,2 Kilometer mehr oder weniger, die ziemlich anspruchsvoll sind, es ist technischer als beim letzten Mal. Wir werden also sehen, wie es ausgeht", schloss Martínez.

Instagram Bild Daniel Martínez<br>