Daniel Martinez klettert auf Rang 2 der Gesamtwertung durch starkes Zeitfahren beim Giro d'Italia 2024 - "Es war kein einfaches Zeitfahren"

Radsport
durch Cycloon
Freitag, 10 Mai 2024 um 18:43
daniel martinez
Abgesehen von Tadej Pogacar, der wieder auf einem anderen Niveau fuhr, war Daniel Martínez einer der beeindruckendsten Fahrer beim Einzel-Zeitfahren der 7. Etappe des Giro d'Italia und belegte dadurch den 2. Platz in der Gesamtwertung.
Der kolumbianische BORA - hansgrohe Fahrer wurde Achter im Zeitfahren, 1:49 hinter dem Slowenen, schlug aber die Podiumsrivalen Geraint Thomas, Ben O'Connor, Cian Uijtdebroeks, Einer Rubio, Juan Pedro Lopez und viele andere. Dies ermöglichte es ihm auch den zweiten Platz in der Gesamtwertung vor dem führenden der INEOS Grenadiers einzunehmen, 2:36 hinter Pogacar.
Am Ende der Etappe sprach der 28-Jährige in die Mikrofone des Rennens und analysierte, wie der Tag verlaufen war und wie er sich persönlich gefühlt hatte. "Nun, es war ein ziemlich langes Zeitfahren. Die Gefühle sind gut, wir haben unser Bestes gegeben, und wir sind immer noch hier beim Giro", sagte Martinez. "Es war ziemlich windig von der Seite, sagen wir, es war kein einfaches Zeitfahren, denn am Ende hatten wir diesen Anstieg und wir mussten genug Kraft behalten, um ihn gut zu beenden", fügte er hinzu und bewertete die Schwierigkeiten, mit denen die letzten Fahrer am Start konfrontiert waren.
Schließlich wollte er sich nach sieben Renntagen nicht zu sehr verausgaben und warnte, dass noch zwei Wochen und sehr harte Etappen vor ihm liegen: "Ja, ja, ja, ja, es ist noch viel vom Giro übrig, also denken wir von Tag zu Tag und nehmen es, wie gesagt, es ist noch der härteste Teil des Giro."

Gerade In

Beliebte Nachrichten