Carlos Rodriguez Gesamtsieger der Tour de Romandie 2024 vor Vlasov und Lipowitz, während Dorian Godon zum zweiten chaotischen Etappensieg sprintet

Radsport
durch Cycloon
Sonntag, 28 April 2024 um 15:49
image
Carlos Rodriguez sicherte sich den Gesamtsieg bei der Tour de Romandie 2024 nach einer chaotischen Schlussetappe, auf der Dorian Godon zu seinem zweiten Etappensieg sprintete. BORA - hansgrohe belegt mit Aleksandr Vlasov und Florian Lipowitz Rang Zwei und Drei im GesamtClassement.
Vier Fahrer setzten sich in der Ausreißergruppe des Tages fest, und es war auch eine starke Gruppe. Remi Cavagna vom Movistar Team, Darren Rafferty von EF Education-EasyPost, Marco Brenner vom Tudor Pro Cycling Team und Alexandre Balmer, der für die Schweizer Nationalmannschaft fährt, waren die vier Führenden. Etwas mehr als 40 Kilometer vor dem Ziel hatte Cavagna jedoch genug von der Gesellschaft und griff alleine an.
26 km vor dem Ziel war die gesamte Ausreißergruppe eingeholt worden, als das Peloton zu Gegenangriffen ansetzte. Nach Angriffen von Juan Ayuso, Florian Lipowitz und anderen, war Felix Grossschartner vom UAE Team Emirates der nächste Fahrer, der einen nennenswerten Vorsprung herausfahren konnte.
Das hohe Tempo und die nassen Straßen erwiesen sich als gefährliche Kombination, da einige Fahrer ausrutschten und auf einer Abfahrt auf dem Boden aufschlugen. Michael Valgren und Michael Hepburn nutzten das Chaos und attackierten an der Spitze, um sich einen Vorsprung zu verschaffen. 8 km vor dem Ziel wurden sie jedoch von einem vom Team Visma - Lease a Bike angeführten Peloton wieder eingeholt.
Trotz einiger anderer Angreifer, die ihr Glück versuchten, war es ein Massensprint, der den Tag entschied. Ohne wirkliche Sprintzüge war es ein hektisches Finale, aber am Ende war es Dorian Godon, der seinen zweiten Etappensieg des Rennens holte und sich vor Simonne Consonni und Dion Smith durchsetzte.

Results powered by FirstCycling.com

Results powered by FirstCycling.com