Arvid de Kleijn hofft nach Knieverletzung baldmöglichst wieder auf dem Rad arbeiten zu können - "Ich werde also viele der kommenden Rennen verpassen"

Radsport
durch Cycloon
Donnerstag, 16 Mai 2024 um 10:00
1101484686
Arvid de Kleijn vom Tudor Pro Cycling Team, Etappensieger bei Paris-Nizza und dreimaliger Vieze bei der UAE Tour, war eine der positiven Überraschungen des Jahres 2024. Seit seinem Sieg bei Paris-Nizza absolvierte der 30-Jährige drei Eintagesrennen in Belgien, bevor er einen Monat lang von der Bildfläche verschwand.
Am Dienstag meldete sich De Kleijn endlich wieder über Instragram zu Wort und teilte seinen Fans mit, dass eine Knieverletzung der Grund für die Rennabstinenz des Sprinters ist. Eine Knieverletzung ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und so wird De Kleijn nicht so bald wieder in Aktion treten. Ein genaues Datum steht noch nicht fest, es wird nur gesagt, dass seine Genesung auf einem guten Weg ist.
"Hiermit ein Update von meiner Seite. Ich hatte eine ziemlich gute Zeit in der Höhe, bis ich mein Knie an den Lenker schlug. Ein dummer Fehler mit großen Folgen. Ich bin im Moment für längere Zeit vom Rad weg, weil die Schmerzen zu stark sind. Bei normalen täglichen Aktivitäten wird es jeden Tag besser, aber es ist immer noch nicht schmerzfrei."
"Ich werde also viele der kommenden Rennen verpassen. Das ist schade, denn wir haben sehr hart für diese Zeit gearbeitet. Ich hoffe, dass ich bald wieder auf dem Rad sitzen kann", so der Niederländer abschließend.

Instagram Bild Arvid De Kleijn<br>