Abrahamsen holt sich Sieg beim Brussels Cycling Classic 2024; Ackermann Vierter

Radsport
durch Cycloon
Sonntag, 02 Juni 2024 um 21:05
jonasabrahamsen
Jonas Abrahamsen von Uno-X Mobility hat den Brussels Cycling Classic 2024 gewonnen. Der Norweger hielt der wilden Verfolgungsjagd des Pelotons stand und holte sich einen brillanten Solosieg. Pascal Ackermann kam auf dem hervorragneden vierten Rang ins Ziel.
Vor den letzten 50 Kilometern lagen sechs Fahrer vor dem Feld, aber bei einem Vorsprung von nur 44 Sekunden war die Wahrscheinlichkeit, dass die Führenden um den Sieg mitfahren würden, relativ gering. Als jedoch die Angriffe von hinten begannen, wurde die Ausreißergruppe eingeholt und das Feld teilte sich in zwei Hälften.
Auf den letzten 30 Kilometern hatte eine Spitzengruppe von etwa 40 Fahrern 32 Sekunden Vorsprung auf die zweite Hälfte des Feldes, und einige der großen Namen aus der Vorrunde wurden von ihnen eingeholt. Dank der unermüdlichen Arbeit von Geoffrey Soupe für TotalEnergies konnte der Abstand zwischen den Gruppen jedoch zeitweise bis auf 20 Sekunden verringert werden. Als jedoch die Angriffe an der Spitze, angeführt von Marc Hirschi vom UAE Team Emirates, wieder aufgenommen wurden, begannen die Hoffnungen der Gruppe 2 auf den Sieg wieder zu schwinden.
Vor den letzten 5 km hatte das Duo Martin Svrcek und Jonas Abrahamsen 20 Sekunden Vorsprung auf die Verfolgergruppe und arbeitete gut zusammen. Zumindest bis 4,3 km vor dem Ziel, als der Mann von Uno-X Mobility einen Alleingang startete.
Obwohl die Verfolger von hinten immer schneller wurden, blieb Abrahamsen standhaft und fuhr mit 20 Sekunden Vorsprung auf das Feld unter der Flamme Rouge hindurch. Als die Sprinter starteten, kamen Kaden Groves und Biniam Girmay heran, aber es reichte nicht, da Abrahamsen einen brillanten Solosieg errang.

Results powered by FirstCycling.com