"Dank der Zeitverschiebung werde ich einiges davon sehen können" - Felipe Nystrom muss nach dem Zusammenstoß mit Mathieu van der Poel zum Saisonende die Cyclocross-Weltmeisterschaft verpassen

Cyclocross
durch Cycloon
Donnerstag, 01 Februar 2024 um 13:30
felipenystrom
Für den Costa-Ricaner Felipe Nystrom ist die Teilnahme an den Cyclocross Weltmeisterschaften in diesem Jahr leider nicht möglich, nachdem er nach einem Zusammenstoß mit Mathieu van der Poel in Gavere nach Hause zurückkehren und seine Saison vorzeitig beenden musste.
Weit hinter den Führenden hielt Nystrom am Streckenrand an, um ein Selfie mit einem Fan zu machen, nicht ahnend, dass der Weltmeister schnell von hinten kam. Als Nystrom wieder aufsteigen wollte, ohne die Anwesenheit van der Poels zu bemerken, kollidierten die beiden und der Niederländer sah unglaublich frustriert aus. Obwohl van der Poel nach dem Rennen nicht böse war, zogen Nystroms Sponsoren bald den Stecker aus seiner Cyclocross-Saison.
"Ich wollte bleiben und an der Weltmeisterschaft teilnehmen, aber ich hatte nicht mehr genug Geld. Nach dem Cross in Gavere haben meine Geldgeber beschlossen, den Hahn zuzudrehen. Ob das mit dem Zusammenstoß mit Van der Poel zu tun hat? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht", erzählt er Sporza mürrisch. 
Und so ist Nystrom, anstatt auf dem höchsten Niveau seines Sports zu konkurrieren, zurück in den USA und bei der Arbeit. "Ich arbeite als Übersetzer und Dolmetscher in den USA, 7 Tage die Woche, bis zu 15 Stunden am Tag", sagt der Costa Ricaner.  "Heute habe ich um 5 Uhr morgens angefangen zu arbeiten. Mein Arbeitstag ist um 20:30 Uhr zu Ende und ich werde versuchen, noch anderthalb Stunden zu trainieren."
"Dank der Zeitverschiebung werde ich einiges davon sehen können", fährt er fort, bevor er seine Vorhersage für das Rennen macht. "Ohne Sturz, mechanisches Versagen oder einen Fahrer, der in ihn hineinfährt, wird van der Poel Weltmeister werden. Aber wenn Van der Poel etwas zustößt, was ich wirklich nicht hoffe, dann gönne ich es Michael Vanthourenhout."
"Er grüßt mich immer, wenn ich ihn beim Cross treffe. Ein sehr freundlicher Kerl und er scheint nach einer schwierigen Saison gerade rechtzeitig in Form zu sein", so Nystrom abschließend. "Nach dem Zwischenfall mit van der Poel war Eli Iserbyts Frau die erste, die mich im Ziel beruhigte. Sie sagte, dass Mathieu diesen Beinahe-Zusammenstoß einen Tag später vergessen haben würde. Dafür bin ich Eli und seiner Frau immer noch sehr dankbar."

Instagram Video Puravida Watts<br>