Visma DS Zeeman spricht über die Tour de France-Ambitionen von Jonas Vingegaard

Radsport
durch Nic Gayer
Donnerstag, 20 Juni 2024 um 12:00
jonasvingegaard
Das Team Visma - Lease a Bike befindet sich derzeit in Tignes in der Höhe und bereitet sich auf die Tour de France 2024 vor. Jonas Vingegaard ist bereits seit einigen Wochen dort und versucht, sich vor dem Start in Florenz so gut wie möglich zu verbessern; aber innerhalb des Teams ist man bemüht, seine Chancen vor dem Rennen herunterzuspielen.
"Die Tour ist nicht wie ein großes Zeitfahren, bei dem immer der beste Fahrer gewinnt. Es gibt also auch eine taktische Komponente, und ob man sich aus Schwierigkeiten heraushalten kann. Wir werden also eine Entscheidung treffen", sagte Merijn Zeeman, DS-Chef des Teams, im Cycloo Wielercafe-Podcast. Die Teilnahme von Vingegaard am Rennen ist noch nicht bestätigt, aber alles deutet darauf hin, dass dies bald der Fall sein wird. Zwei Teams haben bereits ihr Aufgebot für die Tour bekannt gegeben.
Vingegaard erlitt schwere Verletzungen, die ihn fast zwei Wochen lang im Krankenhaus im Baskenland festhielten, und seitdem ist es für ihn ein Wettlauf mit der Zeit, um bei der Tour de France dabei zu sein und so konkurrenzfähig wie möglich zu sein, damit er die Chance hat, seine beiden Titel in Folge zu verteidigen. "Ja, das habe ich zwei Wochen nach diesen Stürzen gesagt. Jetzt sind wir schon eine ganze Weile weiter, und wir müssen das vielleicht noch verfeinern", sagte er in Bezug auf die Aussagen in der Vergangenheit über die Teilnahme von Vingegaard, die davon abhängt, ob er in Topform ist.
"Es ist ein sehr schwieriges Rätsel. Wir haben viele Verletzungen, also haben wir noch einiges zu tun, um die Dinge in Ordnung zu bringen. Wout Van Aert ist schon viel weiter, er ist schon die Norwegen-Rundfahrt gefahren, aber Jonas ist natürlich seit der Baskenland-Rundfahrt in einer schwierigen Situation." Das Team musste auch Dylan van Baarle und Steven Kruijswijk verletzungsbedingt ersetzen; Jan Tratnik und Wilco Kelderman werden wohl die Ersatzleute sein.
"Er trainiert jetzt. Aber Training ist eine Sache, aber ob man bei der Tour konkurrenzfähig sein kann, ist etwas anderes. Wir sind noch nicht so weit zu sagen, dass er starten wird, wenn er auf das Podium kommen kann. Aber irgendwann werden wir Bilanz ziehen: fährt er oder fährt er nicht? Wie geht es ihm jetzt? Was können wir erwarten?" Zeeman verfolgt definitiv die Absicht, Vingegaards Chancen herunterzuspielen, um den Druck auf das UAE Team Emirates zu erhöhen.
"Es war nicht nur ein gebrochenes Schlüsselbein. Wir dürfen nicht vergessen, dass es ein Sturz mit einer sehr großen Wucht war. Da ist auch die Angst vor einem weiteren Sturz. Nach der Dauphine bin ich weiter nach Tignes gefahren, also habe ich viel mit ihm darüber gesprochen."

Gerade In

Beliebte Nachrichten

Aktuelle Kommentare