Soudal - Quick-Step ist kein 'Klassiker-Fresser' mehr meint Kasper Asgreen: "Wir hätten lieber die Position gehabt, die wir vor ein paar Jahren hatten"

Radsport
durch Cycloon
Sonntag, 31 März 2024 um 7:00
1097981039
Das einst gefürchtete Wolfsrudel ist nicht mehr das Team, das es in der Vergangenheit war. Ohne einen großen Namen wie Mathieu van der Poel oder Wout Van Aert ist Soudal - Quick-Step bei den Klassikern auseinandergefallen. Kasper Asgreen hat sowohl Höhen als auch Tiefen erlebt, und selbst er räumt ein, dass sich die Dinge ändern müssen, wenn das Wolfpack wenigstens etwas von seinem früheren Ruhm zurückgewinnen und zum Beispiel bei der Flandern-Rundfahrt 2024 am Sonntag erfolgreich sein will.
Asgreen, ein ehemaliger Ronde-Sieger, sagte gegenüber Cyclingnews, dass es noch nicht das ist, was er sich erhofft hatte. "Es ist jedem klar, dass wir uns in einer anderen Situation befinden als in der Vergangenheit. Wir hätten lieber die Position gehabt, die wir vor ein paar Jahren hatten, aber das ist nicht der Fall und das ist eine Tatsache."
"Frustriert darüber zu sein, dass wir nicht mehr die gleiche Mannschaft sind, oder in der Ecke zu sitzen und zu weinen, wird uns nicht helfen", sagte er realistisch. "Wir müssen hart arbeiten, um wieder auf das Niveau der Vergangenheit zu kommen, aber es ist klar, dass wir uns anpassen und für Sonntagnachmittag etwas anderes auf den Tisch bringen müssen."

Instagram Bild Kasper Asgreen<br>

Gerade In

Beliebte Nachrichten