Medizinische Berichte Tour de Romandie 2024 | Update Etappe 5 Das Rennen verliert 17 Fahrer am letzten Tag

Radsport
durch Cycloon
Montag, 29 April 2024 um 1:07
alexeylutsenko
In diesem Artikel finden Sie regelmäßig aktuelle Informationen zu einigen Ereignissen während der Tour de Romandie 2024. Medizinische Berichte gibt Ihnen eine Liste der Fahrer, die das Rennen aufgeben, sowie Informationen aus den offiziellen Pressemitteilungen des Rennens.
Prolog
Nichts Bemerkenswertes.
Etappe 1
Das Astana Qazaqstan Team hat heute seinen Anführer verloren. Alexey Lutsenko ist der wichtigste Fahrer, der das Rennen heute Nachmittag aufgegeben hat; er und sein Teamkollege Igor Chzhan haben das Rennen wegen Krankheit aufgegeben. Mattia Cattaneo und Jan Stöckli vom Team Corratec - Vini Fantini haben das Rennen ebenfalls aufgegeben.
Etappe 2
Nach dem Verlust von zwei Fahrern am Vortag verlor Astana vor dem Start der Etappe in Santiago Umba einen weiteren Fahrer mit infektiösem Bronchialasthma. Im Laufe des Tages gaben vier Fahrer auf, was durch die kalten Bedingungen bedingt war. Andrey Amador, Maikel Zijlaard, Marco Murgano und Matteo Constant erreichten das Ziel der Etappe nicht mehr. Der Grund für diese Ausfälle ist nicht bekannt.
Etappe 3
Obwohl es sich um ein Zeitfahren handelte, verlief es an diesem Tag nicht ohne Opfer. Xabier Mikel Azparren vom Q36.5 Pro Cycling Team stürzte und musste das Rennen aufgeben. Außerdem wurde Alan Riou von Arkéa - B&B Hotels an diesem Tag nicht gewertet.
Etappe 4
BORA - hansgrohe: Patrick Gamper startete nicht in den Tag. Doch dann sorgten die Berge und die kalten Bedingungen dafür, dass sechs Fahrer aufgeben mussten: Xandro Meurisse und Stan van Tricht (Alpecin-Deceuninck), Jordan Labrosse (Decathlon AG2R La Mondiale), Daniil Marukhin (Astana Qazaqstan Team), Rune Herregodts (Intermarché-Wanty) und Sylvain Moniquet (Lotto Dstny). Nur Marukhins Rückzug war gerechtfertigt, da er an einer Virusinfektion der Atemwege erkrankt war - so wie drei andere Teamkollegen in den Tagen zuvor auch.
Etappe 5
Nach einem harten und schnellen Tag in den Bergen und mit dem Ziel vor Augen, kamen am kalten und regnerischen letzten Tag mehrere Fahrer nicht ins Ziel. 8 sind nicht gestartet: Koen Bouwman; Eddie Dunbar; Damiano Caruso; Cyril Barthe; Gijs Leemreize; Pavel Bittner; Emils Liepins und Niklas Märkl. 9 andere beendeten die Etappe nicht: Brandon McNulty; Senne Leysin; Jesús David Peña; Luke Plapp; Nolann Mahoudo; Sean Flynn; Thomas de Gendt; Matteo Amella und Antoine Debons.