"Es ist immer schön, wenn man Glückwünsche von jemandem wie Tom Boonen erhält. Er könnte niemals Milano-Sanremo gewinnen." - Jasper Philipsen bedankt sich für die vielen netten Nachrichten

Radsport
durch Cycloon
Montag, 18 März 2024 um 8:00
milanosanremo jasperphilipsen tadejpogacar michaelmatthews
Jasper Philipsen reist nach seinem großen Sieg bei Milano-Sanremo allein nach Belgien zurück. Gestern Abend hat er in aller Ruhe gefeiert - es werden noch mehr Ziele folgen. Mit einem netten Abendessen mit Teamkollegen, einem Glas Aperol und viel Scrollen durch seine Nachrichten.
Es war keine wilde Party gestern Abend. Unmöglich, mitten in der Saison. "Wir haben ganz leise gefeiert", sagte Philipsen am Flughafen kurz vor seiner Rückreise nach Belgien gegenüber HLN. Ganz allein, seine Mannschaftskameraden waren schon früher am Tag nach Lille geflogen. "Wir haben gestern Abend schön mit der Mannschaft gegessen, viel gelacht und Aperol getrunken. (lacht) So haben wir uns an den italienischen Stil gehalten, richtig."
Auch eine Aktivität für Philipsen: das Lesen der Nachrichten. "Denn ja, meine Mailbox ist explodiert. Es ist immer schön, wenn sich so viele Menschen mitfreuen. Ich habe einige Zeit gebraucht, um auf diese Nachrichten zu antworten. Die vielleicht schönste Nachricht kam von Tom Boonen. Es ist immer schön, wenn man von jemandem wie ihm Glückwünsche erhält. Er könnte niemals Mailand-Sanremo gewinnen. (lacht) Obwohl ich Paris-Roubaix wahrscheinlich nie viermal gewinnen werde."
Heute steigt Philipsen nicht auf sein Rad. Der nächste Einsatz steht mit Classic Brügge-De Panne 2024 am Mittwoch auf seinem Programm. "Das ist sehr kurzfristig, aber ich habe gehört, dass die Wetterbedingungen nicht für Staffelungen geeignet sein sollen. Es wird wahrscheinlich ein Massensprint werden, ich hoffe, dass ich dort wieder meine Beine zeigen kann. Und ich freue mich auch auf Gent-Wevelgem und natürlich Paris-Roubaix. Das ist es, wovon ich träume."

Instagram Bild Jasper Philipsen<br>

Gerade In

Beliebte Nachrichten