BORA - hansgrohe und RedBull gesponserter Tom Pidcock Berichten zufolge im Gespräch wegen Verpflichtung

Radsport
durch Cycloon
Freitag, 17 Mai 2024 um 14:52
tom pidcock
Nachdem der globale Getränkekonzern RedBull 2024 in das Sponsoring von BORA - hansgrohe eingestiegen ist, hat es nicht lange gedauert, bis die Gerüchte über die Verpflichtung von Fahrern, die von RedBull gesponsert werden, die Runde machten. Das greifbarste Zeichen dafür, dass sich diese Gerüchte verdichten, ist die Aufnahme von Gesprächen mit Tom Pidcock.
Laut dem angesehenen italienischen Journalisten von La Gazzetta dello Sport, Ciro Scognamiglio, "ist BORA - hansgrohe daran interessiert, Tom Pidcock bereits für 2025 zu verpflichten", schreibt er auf seinem X (Twitter)-Account und erklärt, dass der Deal eine echte Möglichkeit ist. "Der aktuelle Olympiasieger und Weltmeister im Mountain Bike hat bereits einen Vertrag mit INEOS Grenadiers bis 2027. Die Gespräche laufen, schwierig, aber nicht unmöglich, wie man sagt."
Es wäre auf jeden Fall eine Überraschung, wenn sich die INEOS Grenadiers von Pidcock trennen würden, nachdem sie in der letzten Saison so viel Zeit und Ressourcen in ihn investiert haben und den Wunsch geäußert haben, den Briten zum Aushängeschild der neuen Ära des Teams zu machen. Pidcock selbst hat in diesem Jahr weiter beeindruckt und einen großen Sieg beim Amstel Gold Race errungen. Der 24-Jährige wird seine Entwicklung als potenzieller zukünftiger Grand Tour-Kandidat bei der Tour de France in diesem Sommer fortsetzen, mit voller Unterstützung der INEOS Grenadiers.
Andere von RedBull gesponserte Fahrer wie Wout Van Aert wurden seit der Ankündigung der zusätzlichen Investition des Unternehmens in das Team ebenfalls mit BORA - hansgrohe in Verbindung gebracht, obwohl die Verantwortlichen des Teams zuvor von ihrem Wunsch gesprochen haben, die nächste Generation von Stars aufzubauen, anstatt fertige Weltklassesportler von ihren Konkurrenten zu kaufen.